anzuerkennen und zu benennen dass ich mich in der schamanischen arbeit zu hause fühle

wahrzunehmen dass hier die wurzeln meiner künstlerischen und therapeutischen arbeit liegen

vieles immer wieder kritisch zu hinterfragen

gut und klar zu trennen

und die grosse freude wenn sich scheinbare gegensätze heilsam und sinnvoll verbinden

in diesem spannungsfeld zu leben und die grenzen langsam weiter werden zu lassen

geduld zu haben

zeit zu geben

zu lernen

mich zu erinnern